Kriterien der Ökoeffizienz können Monitoring und Steuerung von EFRE Programmen dabei unterstützen, Umweltaspekte besser zu berücksichtigen. Dieses und weitere Ergebnisse einer Studie für das EFRE Programm im Freistaat Sachsen stellten Roland Essel und Klaus Sauerborn den Mitgliedern der EFRE Arbeitsgruppe Umwelt am 26.Mai in Berlin vor.
Angesichts der Zielsetzung der EU 2020 Strategie, eine ressoucenschonende wirtschaftliche Entwicklung stärker zu gewichten, erweisen sich frühzeitige Überlegungen zur Ökoeffizienz als äußerst hilfreich für die zukünftige Programmentwicklung (26.05.2011).